Schilddrüsenunterfunktion

Start Foren Anwenderforum für Complemetärmedizin Schilddrüsenunterfunktion

Schlagwörter: ,

  • Dieses Thema enthält 1 Antwort und 2 Teilnehmer. Es wurde zuletzt aktualisiert vor 3 years, 12 months von institutoftt.
Ansicht von 2 Beiträgen - 1 bis 2 (von insgesamt 2)
  • Autor
    Beiträge
  • #2415
    biggifuchs
    Teilnehmer

    Sehr viele meiner kleinen Patienten sind unterenergetisch. Manche Kinder wirken so, als haben sie auch Gedeihstörungen und sind für ihr Alter zu klein. Dies könnte ja theoretisch auch auf eine Schilddrüsenunterfunktion/Hormonproblematik zurückführbar sein. Wenn denn die SD zu wenig arbeitet und zu wenig Energie produziert und / oder das Hormonsystem aus dem Gleichgewicht ist, dann bekomme ich doch das Energieniveau der Kinder mittels Protokoll nie in die Norm. Was wäre dann hilfreich???

    #2417
    institutoftt
    Keymaster

    Ich erlaube mir ganz vorsichtig und freundlich zu widersprechen. Das Protokoll stellt die Homöostase wieder her. Das ist die Basis für die Selbstheitlung also auch für die Normalisierung der Schilddrüsenfunktion.
    Am 08.03.2017 Haben wir in der Online-Sprechstunde “Akku voll oder Akku leer” das Thema der Unterenergie ausführlich behandelt. Die Ursachen können weit vielfältger und ganz andere sein, als eine angenommene Schilddrüsenunterfunktion. Am 06.12.2017 habe ich zu den Entwicklungsstörungen in der Online-Sprechstunden “Wenn Hänschen nicht Hans wird” versucht, die Zusammenhänge aufzuzeigen. In der TCM wird die Schilddrüse zum Funktionskreis des Lungenmeridians gerechnet. Damit gehört sie zur ersten Meridianfamilie. Hier sieht man Reifungsstörungen in der Tat sehr häufig. Aus meiner Sicht ist die Schilddrüsenfunktionsstörung aber die Folge der Entwicklungsstörung und nicht die Ursache. Genauso verhält es sich mit den persistierenden frühkindlichen Raflexen. Dort habe ich auch vorgeschlagen, mit den Alarmpunkten und den Alarmpunktraymedys zu arbeiten. Für jeden Alarmpunkt gibt es ein spezielles Alarmpunktraymedy. Die Raymedies beeinflussen vor allem organbezogene Emotionen, also genau die Faktoren, die die Funktionsstörung bewirken. Die Emotionen selbst stammen aus dem Erleben der Kinder, also aus dem was und wie sie etwas wahrnehmen. Alles, was später einmal “das Denken” wird, ist am Anfang des Lebens Emotion. Die Kinder “sammeln” die Emotionen bereits während der Schwangerschaft. Forscher sagen uns sagar, dass auch Emotionen die bei der Zeugung eine Rolle gespielt haben, vom Kind aufgenommen werden. So ist erklärbar, warum man bestimmte funktionale Störungen erfolgreich immer nur im Kontext mit den auslösenden Emotionen behandeln kann. Genau das tun die Alarmpunktraymedies.

Ansicht von 2 Beiträgen - 1 bis 2 (von insgesamt 2)
  • Du musst angemeldet sein, um auf dieses Thema antworten zu können.