Interpretation der Graphiken

Start Foren Anwenderforum für Complemetärmedizin Interpretation der Graphiken

  • Dieses Thema enthält 9 Antworten und 2 Teilnehmer. Es wurde zuletzt aktualisiert vor 3 years, 3 months von institutoftt.
Ansicht von 10 Beiträgen - 1 bis 10 (von insgesamt 10)
  • Autor
    Beiträge
  • #1301
    institutoftt
    Keymaster

    Hier sammeln wir Fragen und Beiträge zur Interpretation der Graphiken des Raymedy-Systems.

    #1632
    biggifuchs
    Teilnehmer

    Ein junger Mann stellte sich bei mir vor mit Rückenschmerzen seit ca. 20 Jahren. Kopfschmerzen, gelegendlich Schwindel, Kribbeln und Schmerzausstrahlung rechte Schulter/Arm. Es besteht ein alter Bandscheibenvorfall bei C5/C6 links. 2x blutige Blasenentzündung. Blasenmeridian und Gallemeridian re geringes Energieniveau. Der Quickscan ergab folgendes Ergebnis: chacra 4: Score 30, chacra 3: score 28, chacra 5: score 26. Der Vertebrascan ergab im Verhältnis gesehen ein recht geringes Ergebnis mit L3: Score 11,5. Kann die gestörte energetische Versorgung in den Chacren in der Tat a mögliche Ursache für seine langjährigen Rückenprobleme darstellen? Sollte noch der Emoscan gemacht werden?

    #1633
    biggifuchs
    Teilnehmer

    Der Quickscan ergibt folgendes Ergebnis: autosanotron: Score 17, dentosanotron: Score 14. Wie kann ich das interpretieren? Liegt eine Autoimmunerkrankung in Folge einer Schwermetallbelastung vor? Oder gar in Folge eines entzündlichen Geschehens der Zähne?

    #1649
    institutoftt
    Keymaster

    Die Scanergebnisse zeigen zunächst einmal, dass es Handlungsbedarf gibt. Es gibt offensichtlich Probleme im Energiefluss. Aber von den Scanergebnissen kann man nicht direkt zu einer Diagnose kommen. Die Scanergebnisse zeigen zunächst einfach nur, welches Raymedy dem Klienten am besten helfen würde. Es ist also sinnvoll, diese Ergebnisse einfach anzuwenden. Natürlich könnte man denken, dass beim zweiten Klienten die Zähne ursächlich eine Rolle spielen. Auf alle Fälle zeigt das Scanergebnis, dass über die Behandlung der Zähne dem Klienten am besten zu helfen ist.

    #1831
    biggifuchs
    Teilnehmer

    Ich möchte gern noch a Rückmeldung zu dem jungen Mann mit den 15 Jahren Rückenschmerzen geben. Wir haben großzügig Chacratherapie gemacht (je chacra 12 min.). Nach der 2. BE waren die Beschwerden verschwunden. Lediglich ein leichtes Ziehen im Schulterbereich. Dies hält der Patient mit Dehnübungen in Schach. Nach der 3. BE konnte die Verbesserung der Beschwerden auch in der Messung gesehen werden – diese zeigte plötzlich ein ganz anderes Bild. Wir haben noch eine 4.BE ausgeführt um das Ergebnis zu stabilisieren. Während der Therapie wurde deutlich, dass der Patient große Probleme mit seinen Eltern habe, der Kontakt sei auf ein Minimum reduziert, er vermeide jeglichen Kontakt mit seinen Eltern. Seine Frau hat rückgemeldet, dass ihr Mann durch die Behandlung mit den “Elternproblemen” sehr viel souveräner umgehe. Quasi: positive Auswirkungen auf allen Ebenen.

    #1871
    biggifuchs
    Teilnehmer

    Wie erkläre ich mir folgendes: Ich mache einen zapp scan mit keinem Ergebnis über 10 Score. Ich mache im Anschluss einen anderen zapp scan und da zeigen sich mehrere Werte über 10. Seltsam ist, dass die werte 787 und 5000 bei dem ersten Scan aber auch dabei waren, aber da diese Werte im Score weit unter 10 lagen und nicht mal bei den ersten 3 wichtigsten Frequenzen angegeben waren. Wie geht sowas?

    #1874
    institutoftt
    Keymaster

    Ja, so ist das. Da bietet man dem Klienten eine große Anzahl Frequenzen an, damit er über Temperaturveränderung auswählt, was ihm am besten hilft. Dabei haben sie eine feste Anzahl von Scorpunkten zu verteilen. so können sie die Bedeutung der einzelnen Antworten einschätzen. Wenn viele Frequenzen hilfreich sind, bekommen die hilfreichen Frequenzen weniger Punkte ab, als wenn es nur eine hilfreiche Frequenz gäbe. Das ist aber ein mathematisches Problem. Für die Auswertung ist also auch die Anzahl der getesteten Frequenzen wichtig und die Anzahl der hilfreichen Frequenzen. Dadurch entstehen bei mehreren Scans diese scheinbaren Widersprüche. Ich mache übrigens keinen weiteren Scans, wenn ich den Standard-Scan vom Zapper gemacht habe. Ich finde, für die meißten Klienten ist das schon sehr anstrengend. Tipp zur Lösung des o.g. Problems: nutzen Sie einfach jeweils die unter F1 angezeigten Frequenzen.

    #1976
    biggifuchs
    Teilnehmer

    Testung mit zwei Systemen: Raymedy und Bioresonanz
    Ein Kind von 12 Jahren hat erhebliche Lernschwierigkeiten, Entwicklungsverzögerungen in Bewegung und Sprache (HV).Alle bisher ergriffenen Maßnahmen bringen nur mäßig bzw. keinen Erfolg. Raymedy ergibt Unterenergie bei Durchschnitt -22%; MP und Le – Meridian sind die Schwachstellen mit sehr niedrigem Energieniveau im Verhältnis zu den anderen Meridianen. Hinweis auf Atlas gibt es nach Test C1 nicht, möchte die Mama aber dennoch abklären. Mein erster Gedanke war: Nährungsproblem. Die Bioresonanz ergab ausgeprägten Vitamin und Nährstoffmangel, auch Fettsäuren fehlen. Des weiteren gab sie Hinweis auf Lymphstau und Ödem. Wie bring ich das jetzt zusammen? Lymphabfluss wird ja dr. MP gewährleistet. MP hat ein schwaches Energieniveau, das heißt Giftstoffe können nicht abtransportiert werden, dies belastet Leber … daher Le schwach. Kann man das so deuten? ABER: wie bekomme ich jetzt Lymphstau, Giftstoffe, Nährung mit der Entwicklungsverzögerung in Verbindung? WAs ist die Lösung? Klar Energieniveau aufbauen = Protokoll. Oder steigt das Energieniveau, wenn ich das Lymphprotokoll mache und damit die Giftstoffe leichter abtransportiert werden können?

    #3101
    biggifuchs
    Teilnehmer

    Ich benötige ein paar Gedankenimpulse!
    Mädchen 5 Jahre, expressive SES. Sectio wg. Steißlage, 3030g, kurz gekrabbelt, mit 9 Monaten frei gelaufen. Die Mama von dem Mädel musste wrd. der gesamten Schwangerschaft und Stillzeit (15 Monate lang) Heparin spritzen wegen Faktor 5. Mein erster Gedanke war: Medikamentenbelastung ABER: Heparin sei angeblich nicht Plazentagängig (wg. der Molekulargröße) und würde nicht über die Muttermilch übertragen (wie auch immer dies möglich ist)? Messung mit I-Health: starke Unterenergie, Asymmetrie. Test C1: Score 89, -8 Energie, Asymmetrie bleibt; Test iatrosanotron: Score 159, +29 Energie; Symmetrie
    Frage: Hat das Mädel jetzt eine Medikamentenbelastung oder eine Atlasblockade? Oder beides?

    #3106
    institutoftt
    Keymaster

    Das sieht verdächtig nach “sowohl als auch” aus. Aber so genau kann ich das aus der Beschreibung nicht erkennen. Es wäre gut, wenn ich die Patientendatei einmal sehen könnte. Mein Tip: “Patient Export” nutzen und Exportdatei erstellen und dann an info@gesundheitsforum-chemnitz.de schicken. Dann schau ich mal drüber und melde mich dazu.

Ansicht von 10 Beiträgen - 1 bis 10 (von insgesamt 10)
  • Du musst angemeldet sein, um auf dieses Thema antworten zu können.